06.03.02 08:54 Uhr
 1
 

ImClone und Bristol-Myers verändern Konditionen des Erbitux-Deals

Es scheint, als hätte Bristol-Myers bei den Verhandlungen mit ImClone um das Krebsmedikament Erbitux letztendlich doch den längeren Atem gehabt.

Im vergangenen Jahr hatte sich Bristol-Myers mit 20 Prozent an ImClone beteiligt und dafür 1 Mrd. Dollar gezahlt. Weiter wurden 200 Mio. Dollar für eine Partnerschaft bei Erbitux bezahlt. 800 Mio. Dollar sollten bei Zulassung des Medikaments folgen.

In den vergangenen Wochen, nachdem die Zulassung vorerst gescheitert war, wollte Bristol-Myers die Konditionen des Deals noch einmal zu seinen Gunsten ändern. ImClone blieb jedoch zunächst hart.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bristol, Kondition
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?