06.03.02 06:04 Uhr
 151
 

Afrika: 370 Tage unschuldig hinter Gittern - Frau ging durch die Hölle

Obwohl ein Gutachten der Polizei sie vom Verdacht der Ermordung ihres Ehemannes frei sprach, wurde Kerstin Cameron (41) zwei Jahre nach seinem Selbstmord für harte 370 Tage inhaftiert, bis sie schließlich doch vom Gericht freigesprochen wurde.

Die vierfache Mutter musste unter den widerlichsten Bedingungen in ihrer Fünf-Quadratmeter-Zelle im Gefängnis von Arusha (Tansania) hausen: Verschimmelte Lebensmittel, Malaria-Erkrankung, verschmutztes Wasser und Ratten und Kakerlaken.

Die Deutsche lebt nun wieder mit ihren vier Kinder in Burbach. Sie hat ihre Erinnerungen in einem Buch 'Kein Himmel über Afrika' zusammengetragen, das unter anderem eindringlich ihre Angst vor der Todesstrafe während ihrer Inhaftierung schildert.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Afrika, Hölle, Gitter
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?