05.03.02 23:40 Uhr
 240
 

Bulgarisches "Viagra" : Paraffin

In einigen Teilen Bulgariens ist es Sitte, sich als Potenzmittel flüssiges Wachs in das männliche Glied zu spritzen. Ein Berliner Urologe berichtet jetzt vermehrt über Patienten mit den Rückständen dieser Anwendung.

Die Wirkung wird in einer Längenzunahme des Gliedes beschrieben, die Nebenwirkung ist vor allem durch die Verhärtung des Wachses bedingt. Gerade diese Verhärtungen werden von den Frauen dann nicht mehr so toleriert.


Der Berliner hat schon einige Patienten von ihren selbstzugefügten Leiden befreit. In einem Fall musste der Penis sogar schon vollkommen rekonstruiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knissi1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Viagra
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?