05.03.02 22:16 Uhr
 10
 

Holtzbrinck: Internet macht der gedruckten Presse wenig Konkurrenz

Der Sprecher der Verlagsgruppe Georg-von-Holtzbrinck, Stefan Holtzbrinck, berichtete gestern Abend zum Thema 'Ist das Internet ein ernster Konkurrent der Zeitungspresse?' .

Das Fazit seiner Rede: Je höher das Niveau einer Tageszeitung, desto weniger bräuchte sie das Internet zu fürchten. Qualität sollte Vorrang haben, damit bei jungen Leuten das Interesse an Lesekultur geweckt werde.

Es müsste in unserem Lande viel mehr getan werden, um die Lust am Lesen bei jungen Leuten zu fördern und Zeitunglesen trage dazu bei.
Kinder und Jugendliche müssen viel früher und stärker richtig Lesen lernen, das hätte auch die PISA-Studie ergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Presse, Konkurrenz
Quelle: www.chartradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?