05.03.02 22:16 Uhr
 10
 

Holtzbrinck: Internet macht der gedruckten Presse wenig Konkurrenz

Der Sprecher der Verlagsgruppe Georg-von-Holtzbrinck, Stefan Holtzbrinck, berichtete gestern Abend zum Thema 'Ist das Internet ein ernster Konkurrent der Zeitungspresse?' .

Das Fazit seiner Rede: Je höher das Niveau einer Tageszeitung, desto weniger bräuchte sie das Internet zu fürchten. Qualität sollte Vorrang haben, damit bei jungen Leuten das Interesse an Lesekultur geweckt werde.

Es müsste in unserem Lande viel mehr getan werden, um die Lust am Lesen bei jungen Leuten zu fördern und Zeitunglesen trage dazu bei.
Kinder und Jugendliche müssen viel früher und stärker richtig Lesen lernen, das hätte auch die PISA-Studie ergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Presse, Konkurrenz
Quelle: www.chartradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau.
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?