05.03.02 19:01 Uhr
 112
 

Hubble: Beide Solarzellenflügel montiert - Nun ist Risikoeingriff nötig

'Das Aus- und Anschalten der hochspezialisierten Elektronik ist mit großem Risiko verbunden', ließ ein Sprecher verlauten. Die Rede ist von der Schaltzentrale, denn diese muss für die abschließende Installation ausgewechselt werden.

Deshalb muss dem Weltraumteleskop auch der Strom abgedreht werden, was bei Misslingen ein Aufgeben des Teleskops mit sich bringen könnte. Die Schaltzentrale ist nicht für einen Austausch bestimmt, sondern tief eingebaut.

Mit Weltraumanzügen und dicken Handschuhen wird dieser Eingriff besonders schwierig. Am Mittwoch soll der Austausch vorgenommen werden. Die neuen Sonnensegel liefern 20 Prozent mehr Energie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@Zone
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Risiko, Solar, Hubble, Solarzelle
Quelle: www.guforc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?