05.03.02 11:48 Uhr
 2.157
 

Kartellprozess gegen Microsoft könnte Schließung des Konzerns bedeuten

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat sich weiterhin stark gegen die Forderungen der Kläger im Kartellprozess gewehrt, das Betriebssystem Windows ohne Zusatzprogramme wie Internet Explorer oder Multimediasoftware auszuliefern.

Wie schon berichtet, müsste Microsoft das Betriebssystem Windows XP damit vom Markt nehmen. Auch könnten etwaige Sanktionen zur Schließung des gesamten Unternehmes führen, so Ballmer weiter.

Der Microsoft-Chef sieht in den Forderungen der Kläger 'den langen Arm der Konkurrenz', die das Unternehmen 'foltern' will. Nach seinen Aussagen gibt es keinen Bedarf nach abgespeckten Windows-Versionen.


WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Karte, Konzern, Schließung, Kartell
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?