05.03.02 11:48 Uhr
 2.157
 

Kartellprozess gegen Microsoft könnte Schließung des Konzerns bedeuten

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat sich weiterhin stark gegen die Forderungen der Kläger im Kartellprozess gewehrt, das Betriebssystem Windows ohne Zusatzprogramme wie Internet Explorer oder Multimediasoftware auszuliefern.

Wie schon berichtet, müsste Microsoft das Betriebssystem Windows XP damit vom Markt nehmen. Auch könnten etwaige Sanktionen zur Schließung des gesamten Unternehmes führen, so Ballmer weiter.

Der Microsoft-Chef sieht in den Forderungen der Kläger 'den langen Arm der Konkurrenz', die das Unternehmen 'foltern' will. Nach seinen Aussagen gibt es keinen Bedarf nach abgespeckten Windows-Versionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Karte, Konzern, Schließung, Kartell
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?