05.03.02 09:16 Uhr
 579
 

Scharpings Schweigen zu Afghanistan befremdet

Zwar zurückhalten, doch überrascht und befremdet reagierten Bundeswehrverband und Verteidigungsausschuss auf Verteidigungsminister Scharpings eisernes Schweigen zum Afghanistan-Einsatz.

Insbesondere der Bundesverband forderte mehr Offenheit: Das ginge, so Sprecher Jürgen Meinberg, auch ohne alle Einzelheiten zu nennen: Scharping redet sich gerne mit dem „Schutzbedürfnis der Truppe“ heraus.

In Berlin glaubt man, dass Scharping einfach fürchtet, der Öffentlichkeit reinen Wein einzuschenken: Er sei dabei schon zu oft ins Fettnäpfchen getreten.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Schweigen
Quelle: www.badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?