05.03.02 08:33 Uhr
 131
 

Wer darf kassieren? Länder klagen Bund wegen UMTS-Lizensen vor BVG an

Es geht um etwa 50 Milliarden Euro.

Die Erlöse der Versteigerung von UMTS-Mobilfunklizenzen im Sommer 2000 hat der Bund in die Tasche gesteckt. Die Länder möchten aber auch ein Stück vom Kuchen haben.

Baden-Württemberg, Bayern und Hessen klagen heute vor dem Bundesverfassungsgericht um die Hälfte der Erlöse. In der Klage wird besonders auf den Steuerausfall durch Abschreibung seitens der Lizensnehmer verwiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nmw.info
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Bund, UMTS, BVG
Quelle: www.ka-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?