05.03.02 08:33 Uhr
 131
 

Wer darf kassieren? Länder klagen Bund wegen UMTS-Lizensen vor BVG an

Es geht um etwa 50 Milliarden Euro.

Die Erlöse der Versteigerung von UMTS-Mobilfunklizenzen im Sommer 2000 hat der Bund in die Tasche gesteckt. Die Länder möchten aber auch ein Stück vom Kuchen haben.

Baden-Württemberg, Bayern und Hessen klagen heute vor dem Bundesverfassungsgericht um die Hälfte der Erlöse. In der Klage wird besonders auf den Steuerausfall durch Abschreibung seitens der Lizensnehmer verwiesen.


WebReporter: nmw.info
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Bund, UMTS, BVG
Quelle: www.ka-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?