05.03.02 00:47 Uhr
 531
 

Atomuhr im Weltall könnte die Relativitätstheorie widerlegen

Forscher der Universität Indiana haben vor mit einer Atomuhr im Wetall die Zeit neu zu bestimmen. Die Abweichungen befinden sich derzeit im Bereich von 15 Zehnerpotenzen, könne jedoch mit der Uhr auf 27 Zehnerpotenzen Ungenauigkeit bestimmt werden.

Gekühlte Caesiumatome werden dabei bestrahlt und anhand des Absorbtionsspektrums kann daraus die Zeit bestimmt werden. Bisherige Atomuhren lieferten allerdings geringfügig falsche Ergebnisse aufgrund der Gravitationskraft der Erde.

Laut der Relativitätstheorie von Albert Einstein gelten die Naturgesetze jedoch überall gleich. Der geplante Versuch könnte die Theorie widerlegen, bisher gelang dies nur in der Theorie zu beweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Die Schwarzen Reiter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weltall, Relativitätstheorie
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission
Donald Trump drängt auf früheren Start neuer NASA-Superrakete zum Mond



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
Fußball: Mario Götze fällt wegen Stoffwechselstörungen auf unbestimmte Zeit aus
Berlin: Städtische Kitas nehmen Schweinefleisch vom Speiseplan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?