04.03.02 23:53 Uhr
 52
 

Kartellprozess gegen Microsoft: Knicken die Kläger ein?

Die neun Bundesstaaten, die einen Kartellprozess gegen Microsoft führen und zahlreiche Einschneidungen in das Redmonder Unternehmen fordern haben jetzt erste Zugeständnisse an den Softwareproduzenten gemacht.

Die Ankläger reduzierten Ihre Forderung, dass Windows in verschiedenen Versionen erhältlich sein müsse darauf, dass Windows modularer aufgebaut sein sollte. So soll es leichter sein, ungeliebte Komponenten vom eigenen Rechner fernzuhalten.

Die Kläger äusserten sich nicht, ob dies eine direkte Reaktion auf Microsofts Drohung Windows XP vom Markt zu nehmen ist, räumten aber ein, dass die Forderungen zu Irritationen in der Computerbranche hätten führen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Karte, Kartell
Quelle: news.com.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?