04.03.02 23:34 Uhr
 74
 

Rücktritt nach Spendenaffäre

Wegen einer Spendenaffäre anlässlich des Baus einer Kölner Müllverbrennungsanlage hat der 51-jährige Kölner SPD-Spitzenkandidat Norbert Rüther seinen Rücktritt mitgeteilt.

Nach jetzigen Feststellungen sollen aus dem Bau der Müllverbrennungsanlage zumindest 174000 Euro auf SPD-Konten geflossen sein.
Rüther soll das Geld zwischen 1994 und 1999 erhalten und zu Gunsten der SPD verteilt haben.

Herr Rüther will von sämtlichen politischen Ämtern zurücktreten; zudem will er aus der SPD austreten.
Seitens der SPD wurde eine lückenlose und zügige Aufklärung zugesagt, da es zu einem beträchtlichen Ansehensverlust der SPD gekommen sei.


WebReporter: VolKeu
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rücktritt, Spende, Spendenaffäre
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?