04.03.02 22:30 Uhr
 318
 

"Wetten, dass" - der Anfang vom Ende?

14,5 Millionen Zuschauer haben am Samstag 'Wetten, dass' gesehen. Doch die Sendung lebt nur noch, weil sie künstlich am Leben gehalten wird. Dank Promotion durch Skandalauftritte (Sarah Connor) oder Umfragen, die Jauch als Moderator ins Spiel bringen.

Die einst so witzig-spritzigen Moderationen des Thomas Gottschalk haben sich überlebt. Er entwickelte sich seit 1987 nicht weiter. Er ist älter geworden, hat sich selbst verbraucht und merkt nun möglicherweise nicht, wann es Zeit ist zu gehen.

Und auch die Wetten können mit der heutigen Sensationsgier des Publikums nicht mehr mithalten. Sicher, 14,5 Millionen Zuschauer können nicht irren. Es wird also ein ziemlich langes, qualvolles Ende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: News_Andy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ende, Wette, Anfang
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sky Deutschland verzeichnet Nutzerrekord
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Regisseur Michael Moore rät, US-Präsident Donald Trump mit Satire zu stürzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit um Polens Justizreform - EU-Kommission leitet Verfahren ein
US-Präsident Donald Trump legt Polizisten mehr Gewalt nah
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?