04.03.02 18:15 Uhr
 150
 

Status der "Grossen Internet Mersenne Primzahlen Suche" vom 03.03.02

GIMPS, die 'Great Internet Mersenne Prime Search', basiert auf einem Distributed Computing Konzept, mit Client-Software von George Woltman und Server-Software von Scott Kurowski. GIMPS entdeckte die fünf größten bisher bekannten Mersenne-Primzahlen.

Hier ist der aktuelle Status vom 03.03.02. Bis durch einen Double-Check feststeht, dass der Exponent 6972593 wirklich M38 ist, müssen noch 1940 Zahlen getestet werden. Analog sind für den Exponenten 13466917 als M39 noch 144780 Zahlen zu testen.

Und es steht noch nicht mal fest, ob M39 wirklich M39 ist: es gibt noch 8285 Zahlen zwischen diesen beiden Exponenten, die als Exponent selbst noch gar nicht getestet wurden. Wenn einer davon ebenfalls als prim getestet würde, wäre das erstaunlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Robot
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Internet, Suche, Status
Quelle: mersenne.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trumps Kommunikationschef: "Versuche nicht, meinen eigenen Schwanz zu lutschen"
Football: Studie über Hirnschäden bringt NFL-Profi dazu, Karriere zu beenden
US-Admiral Scott Swift würde jeden Atomangriffsbefehl von Donald Trump ausführen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?