04.03.02 17:03 Uhr
 8
 

Internationalmedia verliert nach abgesagter Spyglass-Fusion über 60%

Die Aktien der IM Internationalmedia AG verlieren derzeit über 60 Prozent, nachdem das Medienunternehmen heute Morgen mitgeteilt hat, dass es nicht wie geplant die US-Filmgesellschaft Spyglass Entertainment Inc. übernehmen wird.

Wie die Gesellschaft weiter bekannt gab, haben sich beide Parteien zur Beendigung der Gespräche entschlossen, nachdem die IM-Tochter Intermedia ein internes Reorganisationsprogramm beschlossen hat, das sie auf die veränderten Marktbedingungen im internationalen Filmgeschäft sowie auf eine stärker auf große Kinofilme ausgerichtete Strategie vorbereitet. Zudem wird für das Geschäftsjahr 2001 mit einem leicht negativen operativen Ergebnis gerechnet.

Vorstandsvorsitzender Florian Bollen (36) hat dem Aufsichtsrat angeboten, aus dem Vorstand zurück zu treten. Nigel Sinclair, Guy East und Moritz Bormann bleiben in ihrer Position als Co-Chairmen von Intermedia.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: International, Fusion
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?