04.03.02 13:30 Uhr
 473
 

Bundesregierung kritisiert US-Informationspolitik wegen KSK-Einsatz

Wie SN bereits berichtete, nahmen an der jüngsten Offensive in Afghanistan auch deutsche Truppen teil. Dies gab ein US-Militärsprecher am vergangenen Sonntag bekannt.

Dies wird nun von der Bundesregierung kritisiert. Wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums mitteilte, wollte die Bundesregierung die deutsche Bevölkerung nicht auf diese Weise informieren.

Dies wäre nötig gewesen, um die KSK-Soldaten und deren Familien entsprechend zu schützen. Er bestätigte des Weiteren, dass die Bundeswehr verwundete Kämpfer der Nordallianz transportierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Einsatz, Bundesregierung, Info
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?