04.03.02 13:14 Uhr
 124
 

Menschenrechtsverletzungen in China, Russland und Saudi-Arabien

Der jetzt vom Außenministerium der USA herausgegebene Jahres-Bericht 2001 über die Einhaltung der Menschenrechte übt scharfe Kritik insbesondere an den drei Ländern China, Russland und Saudi-Arabien.

China nimmt den weltweiten Kampf gegen den Terror als Vorwand, um die Moslems als auch die Religionsfreiheit im Lande zu unterdrücken, Saudi Arabien foltere Gefangene, Russland nach Unabhängigkeit strebende Aufständische und tötet Abtrünnige.

Der Bericht basiert auf den weltweiten Untersuchungen diplomatischer Stellen und Informationen von Menschenrechtsgruppen.


WebReporter: NewsAgent
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Russland, Mensch, Menschenrecht
Quelle: www.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag
Oralsex-Imitation mit Banane: Ägyptische Sängerin wegen Musik-Clip verhaftet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Botox-Gesicht von Priscilla Presley schockiert: "Wie etwas aus einem Horrorfilm"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?