03.03.02 16:20 Uhr
 63
 

NRWs Geschäfte mit 'Schurkenstaaten' boomen

Die Exporte Nordrhein-Westfälischer Firmen in Staaten der sogenannten 'Achse des Bösen' sind im letzten Jahr stark angestiegen.

So stiegen die Exporte in den Irak um 148 Prozent, die in den Iran um 28% und Exporte nach Nordkorea verzeichneten einen Zuwachs von 50 Prozent.

Unter den Firmen sind auch Industriegiganten wie Thyssen und Bayer. Die Lufthansa hat bereits schon wieder Planspiele für Linienflüge nach Bagdad in der Tasche für den Fall, dass die Sanktionen aufgehoben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?