03.03.02 08:08 Uhr
 674
 

Statiker irrte sich, der Auftrieb des Grundwassers ist enorm

Bei dem Bau eine Regenüberlaufbeckens in Bautzen hielt sich der Baubetrieb streng an die Planungen eines Ingenieurbüros, dessen Statiker bei der Berechnung nicht den Auftrieb des Grundwassers beachtete.

Während des Baus war das Grundwasser abgesenkt worden. Als man es wieder auf eine normale Höhe bringen wollte, beulte sich der Boden der Anlage stark nach innen und es traten Risse auf.

Ein Sachverständiger ließ nach Begutachtung sofort die Wanne fluten, um einen Gegendruck zu erzeugen. Bereits vorher hatte ein verantwortlicher Prüfer der Pläne den Fehler nicht bemerkt. 100000 € Schaden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Grund
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?