03.03.02 13:06 Uhr
 25
 

Juarez, eine Stadt in Angst

In Juarez gab es in den letzten neun Jahren 266 ermordete Frauen.
Viele der Opfer waren noch Kinder.
Mexikos Präsident Vicente Fox hat das FBI um Mithilfe gebeten. Man geht von einem Psychopathen aus.

Es werden auch immer wieder Verdächtige festgenommen. Unter ihnen auch zwei Anführer einer Strassengang, die die Täter sein sollen.
Doch die Einwohner von Juarez sind der Meinung, dass der oder die Täter immer noch auf freiem Fuss sind.

Und diese Meinung könnte sich bestätigen, denn es sind vor kurzem wieder Mädchen verschwunden.
Die Einwohner, die es sich leisten können, verlassen die Stadt.


ANZEIGE  
WebReporter: hgv
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Stadt, Angst
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
"King Crimson"-Legende: Musiker Greg Lake im Alter von 69 Jahren gestorben
USA: Haus von Football-Profi Nikita Whitlock mit Hakenkreuzen beschmiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?