02.03.02 18:45 Uhr
 70
 

Interview mit Curry über Enterprise-Effekte

Dan Curry, Visual-Effects-Produzent von Enterprise, berichtet, dass er die richtige Balance finden musste. Die Serie sollte auch so aussehen, als wenn sie vor der Classic-Ära stattfindet.

Als Beispiel wird der Transportereffekt angeführt. Dieser durfte nicht so modern aussehen wie bei den Star-Trek-Serien Voyager oder DS9.

Das Problem wurde aber gelöst, weil Techniken zur Verfügung standen, die es zur Produktion von TNG noch nicht gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain Smurf
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Interview, Effekt, Curry
Quelle: www.trekzone.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby
Rafael van der Vaart: Freundin Estavana Polman bringt gemeinsames Baby zur Welt
Helmut Kohls Sohn verlangt Staatsakt am Brandenburger Tor: Speyer sei "unwürdig"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Problem erkannt Problem gelöst?
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?