02.03.02 15:44 Uhr
 198
 

Kopierschutz: USA wollen strengere Gesetze

In den USA war die Verletzung von Urheberrecht bei immateriellen Werken Gegenstand einer Anhörung im Senat. Der Unterhaltungsindustrie wurde vorgeworfen, nur ungenügend Technologien bereit zu stellen, um der Content-Piraterie entgegenzuwirken.

So bestätigte Michael Eisner, Chef von Disney, diesen Vorwurf und beschuldigte andere Unternehmen, Piraterie gezielt einzusetzen, um die eigene Expansion zu fördern. Er kritisierte in diesem Zusammenhang vor allem Peer-to-Peer-Netzwerke.

Große Anbieter von Content sollen gezwungen werden, sich auf einen Standard für den Kopierschutz zu einigen, der auch die nötige Sicherheit aufweist. Nur dann, so der Ausschuß, wird die Verbreitung von Qualitätsinhalten über das Internet möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gweis
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Gesetz, Kopie, Kopierschutz
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen
Google hat Probleme mit Anzeigenkunden wegen Hassvideos
Trend zu Journalisten-Robots und sprachgesteuerten Tablets



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?