02.03.02 13:29 Uhr
 697
 

Sarah Connor nach Skandalauftritt: "Ich wollte nicht provozieren"

Sarah Connor will nichts mehr von ihrem Skandalauftritt bei 'Wetten, dass..?' hören. Sie selbst ist nicht ganz unschuldig und wenn sie sich zurückgehalten hätte, dann wäre alles anders gekommen.

Sarah Connor weiter: 'Ich wollte nicht provozieren'. Sie ist für den Echo 2002 dreimal nominiert. Das versteigerte Kleid von Sarah, ging für 5050 Euro an Maik Grafmüller in Stuttgart.

Warum sie das Sexy-Image nicht abgibt, steht morgen in der VIVABamS.


WebReporter: 2PAC*Shakur
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Skandal, Sarah Connor
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Sarah Connor war von Bushido wenig begeistert
Sarah Connor nennt ihren neugeborenen Sohn Jax Llewyn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Sarah Connor war von Bushido wenig begeistert
Sarah Connor nennt ihren neugeborenen Sohn Jax Llewyn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?