02.03.02 12:44 Uhr
 127
 

Kindermann: Mühlegg dopte eventuell langfristig

Professor Manfred Kindermann vermutet, dass sich Johann Mühlegg langfristig gedopt hatte. Für den Mediziner sei es eigenartig, dass dem Wahl-Spanier seine ersten beiden Siege bei Olympia in so überragender Manier gelungen sind.

Seine Vermutung stützt Kindermann auf den Zeitpunkt, als Mühlegg des Dopings überführt wurde. Der Langläufer hätte wohl als Auffrischung noch mal das Blutdopingmittel Darbepoetin eingenommen und nicht mit einer unangemeldeten Kontrolle gerechnet.

Mühlegg hat wahrscheinlich schon vor Olympia über mehrere Wochen Darbepoetin gespritzt und es ein paar Tage vor seinem ersten Rennen abgesetzt. Somit war es bei den Kontrollen nach seinen Siegen nicht mehr nachweisbar gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mühle
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?