02.03.02 11:27 Uhr
 264
 

Hubble-Mission: Abbruch erwogen - Defekt an der US-Raumfähre Columbia

Nach dem Start der US-Raumfähre Columbia zum Weltraumteleskop Hubble ist an Bord der Columbia ein Defekt bei der Systemkühlung aufgetreten, wodurch ein Abbruch der Mission erwogen wurde. Die Computersysteme der Raumfähren werden mit Wasser gekühlt.

Bei einer von zwei Leitungen meldete das System einen Defekt an einem Kühlwasserring. Aus Gründen der Vorsicht wäre deshalb ein Abbruch der Mission angezeigt - jedes System ist in der Columbia zwar mehrfach vorhanden.

Laut NASA-Statuten müssen alle Systeme einwandfrei funktionieren. Der Defekt selbst ist allerdings kein Grund für einen Abbruch der Mission - die NASA lässt also trotz vorheriger Überlegungen zunächst weiterfliegen. Die Astronauten sind nicht in Gefahr.


WebReporter: Shutt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Mission, Hubble, Defekt, Abbruch, Raumfähre
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?