02.03.02 00:39 Uhr
 633
 

Afghanistan: Euro-Einführung soll Währungs-Problem lösen

Afghanistan: Regierungsoberhaupt Karsai würde eine baldige Einführung des Euro in seinem Land begrüßen. Laut Karsai gäbe es große Probleme mit der einheimischen Währung, dem Afghani.

Der Banknoten-Druck würde nicht zentral gesteuert, denn sowohl die Regierung in Kabul, als auch usbekische Machthaber, allen voran der Vizeverteidigungsminister Dostum, würden die Währung in Umlauf bringen.

Dieser Instabilität und der damit verbundenen hohen Inflationsrate könne man nur mit der raschen Einführung des Euro entgegenwirken.


WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Afghanistan, Problem, Währung, Einführung
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?