01.03.02 21:13 Uhr
 184
 

Rauchen fördert Zahnausfall

Nach jüngsten Studien haben Raucher ein dreifach höheres Risiko an Parodontose zu erkranken als Nichtraucher. Das ließen Zahnärzte im Zuge eines Kongresses in Düsseldorf verlauten.

Im Gegensatz zu Nichtrauchern erhalten Raucher keine 'Warnsignale' wie Schmerzen oder Zahnfleischbluten, das Zahnfleisch zieht sich einfach zurück.

Außerdem besteht ein erhöhtes Risiko für Mundhöhlenkrebs, das bei gleichzeitigem Alkoholkonsum sogar auf das Fünfzehnfache des Normalen ansteigt. Zahnärzte befürchten, dass Raucher Zahnausfall und andere Mundkrankheiten nicht zu ihren Risiken zählen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rauch, Rauchen
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?