01.03.02 17:44 Uhr
 61
 

UN-Flüchtlingshelfer: Trotz Vorwurf der Kinderschänderei weiter tätig

Aus Mangel an Beweisen, so die offizielle Version des UN-Flüchtlingshilfswerks, dürfen jene des sexuellen Missbrauchs beschuldigten UN-Mitarbeiter in Liberia weiterhin ihren Dienst verrichten.

Die UN-Flüchtlingshelfer waren zuvor beschuldigt worden, an Minderjährige dringend benötigte Hilfsgüter nur im Austausch für sexuelle Gefälligkeiten zu verteilen.

Unterdessen könnte die Spendenfreudigkeit für Hilfsorganisationen im Zuge dieser Vorfälle zurückgehen, wie der Initiator von 'Menschen für Menschen', Karl-Heinz Böhm, meinte. Einen Zusammenhang mit seiner Hilfsorganisation verneinte Böhm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gweis
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vorwurf, Flüchtling, UN, Kinderschänder
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Reichsbürger"-Angriff: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizeibeamten
Rechtsradikale zünden Autos in Berlin an
Neuss: Euro-Münze mit eingestanzten Nazi-Symbolen entdeckt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tumorviren entdeckt: US-Forscher erhalten Paul-Ehrlich-Preis
"Reichsbürger"-Angriff: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizeibeamten
Test: Fast alle schwarzen Teesorten fallen wegen Pestiziden durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?