01.03.02 16:09 Uhr
 1.388
 

Wirbel um frisiertes Polizei-Fahrzeug in Norwegen

In Norwegen herrscht derzeit Verwirrung aufgrund eines offenbar frisierten Dienstfahrzeuges der Marke Volvo. Während einer Verfolgungsjagd fuhr das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 180 km/h. Zuviel, wie ein Anwalt befand.

Bei einer genaueren Untersuchung kam zum Vorschein, dass der Volvo statt der eingetragenen 135 PS mit 166 PS im Einsatz ist. Momentan ist noch völlig unklar, woher diese Leistungssteigerung kommt.

Einen Fehler des Herstellers schließt der Anwalt definitiv aus. Auch der Händler beteuert, dass der mittlerweile ausrangierte Wagen beim Import die eingetragenen 135 PS hatte. Die Polizisten selbst sind sich ebenfalls keiner Schuld bewusst.