01.03.02 15:32 Uhr
 655
 

Empörung: Müssen Schwerstkranke jetzt verhungern?

Demente Patienten leben nicht besser oder länger durch die Gabe von Nahrung über eine Sonde, so Krankenkassen und Ärzte. Deshalb soll diese Form der Ernährung nicht mehr durch die Krankenkassen bezahlt werden.

Laut der Hospiz Stiftung könne dieser Beschluss, wenn der von der Stiftung geforderte Einwand der Ministerin Schmidt unterbleibt, im schlimmsten Fall zum Verhungern der Patienten führen.

Welche Nahrungsform einen positiven Effekt hat, so die Stiftung weiter, sei noch nicht entschieden. Sollte der Beschluss rechtskräftig werden, sollen die freiwerdenden Mittel vor allem im Bereich der Kindermedizin verwendet werden, so der Ausschuss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knissi1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Empörung
Quelle: www.deutsches-aerzteblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?