01.03.02 14:47 Uhr
 63
 

WTC Anschlag - DNA Proben von ausländischen Opfern bleiben aus

Wie die Behörden in New York heute mitteilten, fehlen noch immer Vergleichsproben von Opfern, die beim WTC-Einsturz im September ums Leben kamen. Von den etwa 400 ausländischen Opfern konnten bisher lediglich 19% identifiziert werden.

Nun schaltet man die Botschaften und Konsulate ein, um die Möglichkeit zu erhalten, mehr sterbliche Überreste ordnen zu können. Von den amerikanischen Todesopfern des Anschlages wurden bislang 28 % identifiziert.

Insgesamt starben bei dem Terror-Anschlag fast 3000 Menschen in den Trümmern des World Trade Chenters in New York. Wie die Behörden mitteilten, sind bislang aus 60 Ländern der Erde Vermisstenanzeigen eingegangen.


WebReporter: blablanews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Anschlag, DNA, Probe, Proben
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt
Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?