01.03.02 11:49 Uhr
 93
 

130.000 Euro erschlichen, dann selbst gestellt

130.000 Euro hat ein mutmaßlicher Betrüger aus Loßburg eingenommen, indem er Computer verkaufte, die er nicht besaß. Über das Internet wollte er die nicht existente Ware an den Mann bringen.

Nach dem er bereits Anfang Februar untertauchte, erschien er am Montag bei der Polizei in Freudenstadt, zusammen mit einem Teil des Geldes. Am Abend setzte der zuständige Richter den Haftbefehl in Vollzug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: midnight man
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro
Quelle: www.cityinfonetz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?