28.02.02 23:23 Uhr
 14
 

Untersuchung über Kursbewegungen nach nichtöffentlicher Konferenz

Nach einer nichtöffentlichen Investorenkonferenz hat es nach Meinung von Händlern auffallende Kursbewegungen gegeben, die aus Aussagen während der Konferenz resultieren. So habe z.B. die Commerzbank Zahlen vorgelegt, daraufhin stieg deren Aktie.

Diesen Vorgang untersucht nun das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel, da Aussagen, die die Kurse beeinflussen können, allen gleichzeitig öffentlich zu machen sind. Die Aussagen aus der Konferenz wurden allerdings später veröffentlicht.

Die Vertreter großer Banken, Versicherungen und Industrieunternehmen, die an der Tagung teilnahmen, sind sich keiner Schuld bewusst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Untersuchung, Konferenz
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?