28.02.02 23:23 Uhr
 14
 

Untersuchung über Kursbewegungen nach nichtöffentlicher Konferenz

Nach einer nichtöffentlichen Investorenkonferenz hat es nach Meinung von Händlern auffallende Kursbewegungen gegeben, die aus Aussagen während der Konferenz resultieren. So habe z.B. die Commerzbank Zahlen vorgelegt, daraufhin stieg deren Aktie.

Diesen Vorgang untersucht nun das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel, da Aussagen, die die Kurse beeinflussen können, allen gleichzeitig öffentlich zu machen sind. Die Aussagen aus der Konferenz wurden allerdings später veröffentlicht.

Die Vertreter großer Banken, Versicherungen und Industrieunternehmen, die an der Tagung teilnahmen, sind sich keiner Schuld bewusst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Untersuchung, Konferenz
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?