28.02.02 22:45 Uhr
 32
 

Dem "Zentrum für Bucherhaltung" in Leipzig fehlen öffentliche Aufträge

Das 'Zentrum für Bucherhaltung' (ZfB) in Leipzig lebt zu beinahe 95 Prozent von öffentlich finanzierten Aufträgen. Da die öffentliche Hand aber zurzeit nicht gerade gut bei Kasse ist, brachen im letzten Jahr die Umsätze weg.

Das Minus lag bei zwei Millionen Mark und damit bei ca. 20 Prozent.



Doch die Sparsamkeit und die verspätet in Auftrag gegebenen Buchsanierungen haben Folgen:
Tintenfraß und Feuchtigkeit führen zu später irreparablen Dauerschäden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leipzig, Zentrum
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien
Papst Franziskus in Rede: "Macht ist wie Gin auf leeren Magen zu trinken"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jimmy Wales gründet Anti-Fake-News-Plattform für faktenbasierten Journalismus
FDP-Parteitag: Christian Lindner hofft auf 100 Prozent
Deutsche Fluggesellschaft erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?