28.02.02 22:45 Uhr
 32
 

Dem "Zentrum für Bucherhaltung" in Leipzig fehlen öffentliche Aufträge

Das 'Zentrum für Bucherhaltung' (ZfB) in Leipzig lebt zu beinahe 95 Prozent von öffentlich finanzierten Aufträgen. Da die öffentliche Hand aber zurzeit nicht gerade gut bei Kasse ist, brachen im letzten Jahr die Umsätze weg.

Das Minus lag bei zwei Millionen Mark und damit bei ca. 20 Prozent.



Doch die Sparsamkeit und die verspätet in Auftrag gegebenen Buchsanierungen haben Folgen:
Tintenfraß und Feuchtigkeit führen zu später irreparablen Dauerschäden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leipzig, Zentrum
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Trump kippt Obamacare


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?