28.02.02 22:45 Uhr
 32
 

Dem "Zentrum für Bucherhaltung" in Leipzig fehlen öffentliche Aufträge

Das 'Zentrum für Bucherhaltung' (ZfB) in Leipzig lebt zu beinahe 95 Prozent von öffentlich finanzierten Aufträgen. Da die öffentliche Hand aber zurzeit nicht gerade gut bei Kasse ist, brachen im letzten Jahr die Umsätze weg.

Das Minus lag bei zwei Millionen Mark und damit bei ca. 20 Prozent.



Doch die Sparsamkeit und die verspätet in Auftrag gegebenen Buchsanierungen haben Folgen:
Tintenfraß und Feuchtigkeit führen zu später irreparablen Dauerschäden.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leipzig, Zentrum
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?