28.02.02 20:05 Uhr
 151
 

Private Jobvermittlung kann teuer werden - Erfolgshonorar wird fällig

Die Neugestaltung der Arbeitsvermittlung hat begonnen. Arbeitsminister Riester gab einige Eckpunkte der Neustrukturierung bekannt. Besonders interessant dürfte sein, dass die privaten Arbeitsvermittler nun auch von Arbeitssuchenden Geld nehmen.

Demnach werden für jede Vermittlung eines Arbeitslosen in eine neue Arbeit bis zu 1 1/2 Monatsgehälter für den Vermittelten fällig. Arbeitslose, die länger als 3 Monate ohne Job waren können sich einen Gutschein beim Arbeitsamt abholen.

Ab sofort benötigen die privaten Vermittler keine Erlaubnis mehr vom Arbeitsamt, um tätig werden zu können. Auch im Geschäft der Vermittlung und Anwerbung im Ausland kann von ihnen übernommen werden, bislang ein Privileg der Arbeitsämter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blablanews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Erfolg
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?