28.02.02 19:57 Uhr
 57
 

USA: Kritik am Vorgehen der Regierung gegen den Terror

Erstmalig wird innerhalb den USA Kritik an der planlosen Anti-Terror-Kampagne der US-Regierung laut. So weichen Meinungsführer der Demokraten nun von der gemeinsamen Linie mit dem US-Präsidenten Bush ab.

Die Afghanistan-Politik der USA zeichne sich durch Ziellosigkeit aus, wie der oppositionelle Senator Byrd meint. Auch kritisiert er, dass der Kampf gegen den Terror immer umfassender werde und sich somit kein Ende abzeichne.

Hintergrund für das Abweichen von der bisherigen Linie sind die Beratungen zum neuen Verteidigungsbudget der USA, welche dieser Tage stattfinden. Die Demokraten wollen eine stärkere Umverteilung zugunsten der Bereiche Bildung und Soziales erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gweis
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kritik, Regierung, Terror, Regie
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?