28.02.02 19:24 Uhr
 38
 

Doch weiterhin Opiumanbau in Afghanistan

Während unter der Herrschaft der Taliban der Mohnanbau und die Opiumherstellung verboten war, haben vielerorts Bauern schon während des Krieges mit dem Anbau von Schlafmohn begonnen. Es wird eine gute Ernte erwartet.

Die Hauptanbaugebiete liegen im Süden und Westen des Landes. Es wird in diesem Jahr mit einem Ernteertrag von 1900-2700 Tonnen gerechnet.

Die Regierung hatte den Anbau zwar verboten (SSN berichtete), doch ist es ihr nicht möglich, diese Regionen zu kontrollieren und das Verbot durchzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScratch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Opium
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
Urteil: Amokfahrer von Graz bekommt Lebenslang
Spanien: 17-Jährige versteht Bungee-Jumping-Anweisung falsch und springt in Tod



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?