28.02.02 18:00 Uhr
 279
 

In den USA 15000 Krebstote wegen Atomtests, so eine Studie

Während des 'Kalten Krieges' hat man unzählige Atomtests durchgeführt, hierbei sind nach einer Studie der amerikanischen Regierung mindestens 15000 Menschen an Krebs gestorben.

Die Tests haben im US-Bundesstaat Nevada statt gefunden und für einen höheren atomaren Regen gesorgt als bisher angenommen wurde. Nach der Studie sind weitere 20000 Menschen infolge der Tests an Krebs erkrankt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Studie, Krebs
Quelle: www.morgenweb.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mann überfährt auf der Flucht zwei Polizisten - Beide Beamte tot
Lottoschein gefunden: Australier wird beim Autoputzen Millionär
Regensburg: Oberbürgermeister mit Kontaktverboten aus U-Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?