28.02.02 16:39 Uhr
 15
 

Microsoft ändert kartellrechtliche Einigung

Die Microsoft Corp. meldete am Donnerstag, dass sie sich bereit erklärt hat, ihre kartellrechtliche Einigung mit US-Justizministerium zu ändern, um der Kritik zu entgegnen, die Einigung weise Lücken auf und erlaube es dem Software-Konzern, die patentierten Technologien von Computerherstellern zu überlaufen. Microsoft sprach in diesem Fall lediglich von 'Verfeinerungen'.

Im November hat der weltgrößte Software-Hersteller mit dem Justizministerium eine Einigung in dem fast vier Jahre andauernden kartellrechtlichen Streit erzielen können, indem man sich u.a. bereit erklärt hat, Computerherstellern bei dem Rechnerverkauf mit Software der Konkurrenz mehr Freiheiten einzuräumen.

Neun von 18 US-Bundesstaaten haben dieser Einigung zugestimmt, die restlichen neun verfolgen den Fall weiterhin und fordern härtere Strafen für Microsoft, um künftige kartellrechtliche Verstöße zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Einigung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Armee ersetzt deutsches Sturmgewehr G-3 durch das türkische MPT-76
Deutsches Fußball-Museum Dortmund für den Preis "Museum des Jahres" nominiert
Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?