28.02.02 16:33 Uhr
 1.566
 

Amerikanische Tabakindustrie unterstützt Terrorismus

US-Tabakkonzerne, unter anderem R.J. Reynolds (Hersteller von Camel) und Philip Morris (Hersteller von Marlboro), sollen laut EU, Saddam Hussein unterstützt haben.
Die EU hat jetzt die Konzerne wegen Zollvergehen verklagt.

Den Mitgliedstaaten sind durch die illegalen Geschäfte der US-Konzerne Steuereinnahmen in Milliardenhöhe entgangen.
Die Klage wurde vom US Gericht abgelehnt, da die EU ihre Steuerverluste nicht vor einem US-Gericht geltend machen kann.


Es sind jedoch in der Klage noch andere Beschuldigungen aufgeführt, welche wohl weiter verfolgt werden, u.a.:
Zigaretten-Schmuggel, Unterstützung des Terrors und Geldwäsche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DAKOM
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Terror, Amerika, Terrorismus, Tabak
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?