28.02.02 15:26 Uhr
 132
 

Geschlechtskrankheiten können Prostatakrebs begünstigen

Die Ergebnisse einer aktuellen Studie sprechen zumindest dafür: Wer sich als Mann eine Geschlechtskrankheit eingefangen hat, steigert das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken um das 1,4 - 2,3-fache.

Auch wenn der Geschlechtsverkehr dreimal in der Woche statt findet, erhöht sich das Risiko insgesamt um ein 1,2-faches. Wer dagegen seiner Frau treu oder frühreif war, hatte kein gesteigertes Risiko.

Die Wissenschaftler vermuten, dass dies eine Folge aufgrund der hormonellen Wallungen ist, die als Folge der Lust auftreten, die genauen Zusammenhänge sind bisher aber noch unklar. Als Vorsorge gilt aber: Treu sein oder ein Kondom benutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachttigerin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Geschlecht, Prostata
Quelle: 212.66.8.25

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?