28.02.02 15:21 Uhr
 21
 

Hornblower: Im Blickpunkt - eBay

Im Blickpunkt: eBay (EBAY; 916529) – Outperform Schließung der Japan Aktivitäten übermäßig negativ eingepreist.

Das Online-Auktionshaus eBay hat bekannt gegeben, dass die Operationen in Japan geschlossen werden. Die heftige Kursreaktion die diese Nachricht auslöste,ist unserer Ansicht nach übertrieben und stellt nun eine Kaufgelegenheit da. eBay hat in Japan besonders gegen die Konkurrenz von Yahoo-Japan verloren.

Zuletzt offerierten Anbieter nur noch 25.000 Produkte über eBay, während sich die Anzahl der Auktionseinstellungen bei Yahoo Japan auf 3,5 Mio.Einstellungen kommt. Mit der Einstellung der Japan Operationen werden 17 Mitarbeiter ihren Job verlieren. EBay machte keine Angaben über mögliche Sonderbelastungen durch die anstehenden Entlassungen.Natürlich ist der Rückzug vom japanischen Markt ein Eingeständnis, dass das eBay Modell dort nicht funktioniert hat. Gleichzeitig unterstützt dieser Schritt unsere Sicht, dass auf dem Markt für Online-Auktionen mittelfristig nur wenige wenn nicht ein Anbieter übrig bleiben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Blick, eBay
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"A Dog´s Purpose": Für Film wurde sich wehrender Hund unter Wasser gedrückt
Krise für Partei: Umfragetief für SPD Bayern und zwei Politiker in Haft
Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?