28.02.02 11:22 Uhr
 126
 

Dopingtest mit Froschzellen

Einigen Froscharten ist es möglich, zur Tarnung die Farbe zu wechseln. Forscher aus Schweden haben nun Hautzellen dieser Tiere so 'umgebaut', dass sie auf Opiate mit einem Farbwechsel reagieren.

Aus diesen Zellen entwickelten die Forscher einen Sensor, der auch für Doping-Tests eingesetzt werden kann. Bereits bei winzigen Mengen dieser Stoffe reagiert der Sensor mit einem Farbwechsel.

Mit dem Instrument sollen auch bisher unbekannte Dopingarten aufgedeckt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Doping, Frosch
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europapark Rust: Miss Germany 2017 kommt aus Sachsen
USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert
Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?