28.02.02 11:37 Uhr
 62
 

Start der Raumfähre 'Columbia' musste wegen Kälte verschoben werden

In Cape Canaveral/Florida hat die US-Weltraumbehörde NASA den geplanten Flug zum Weltraumteleskop 'Hubble' wegen eines Kälteeinbruchs verschoben.
Eigentlich sollte die Raumfähre Columbia am Donnerstag um 12:48 MEZ ins All starten.

Doch mit Temperaturen knapp über Null Grad ist es, so berichtete die NASA am Mittwoch, einfach zu kalt.
Am Freitag soll, wegen Aussicht auf besseres Wetter, der Start mit der 7-köpfigen Besatzung nachgeholt werden.


Die Crew soll das zwölf Jahre alte Teleskop überholen. 'Hubble' bekommt, wenn der Start am Freitag klappt, im Laufe des elftägigen Einsatzes, neue Solarzellenflügel, eine neue Kamera mit mehr Weitsicht und eine neue Energieschaltzentrale.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mechanic Angel
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Start, Kälte, Raumfähre
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden
Orkanwarnung für Norddeutschland: Erhebliche Schäden und Behinderungen erwartet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump nennt Medien Feind des amerikanischen Volkes
Russland bestätigt Existenz von Einheiten zur Meinungsmanipulation
Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?