28.02.02 10:47 Uhr
 1
 

Bristol-Myers will weiter mit ImClone kooperieren

Das Pharma-Unternehmen Bristol-Myers Squibb Co. nahm nach Angaben des Wall Street Journals seine Drohung zurück, die Zusammenarbeit mit der ImClone Systems Inc. aufzulösen. Bristol will aber weiterhin die Vertragsbedingungen neu aushandeln.

Das Unternehmen möchte einen stärkeren Einfluss im Zulassungsprozess des Krebsmedikaments Erbitux. ImClone beharrt dagegen auf der Einhaltung der bestehenden Vereinbarungen.

Zuvor forderte Bristol-Myers noch eine Erhöhung seines Gewinnanteils von 40,0 Prozent des Produktes. Weiterhin verlangte das Unternehmen den zeitweiligen Rücktritt des ImClone Managements bis zur Zulassung von Erbitux.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?