28.02.02 10:47 Uhr
 1
 

Bristol-Myers will weiter mit ImClone kooperieren

Das Pharma-Unternehmen Bristol-Myers Squibb Co. nahm nach Angaben des Wall Street Journals seine Drohung zurück, die Zusammenarbeit mit der ImClone Systems Inc. aufzulösen. Bristol will aber weiterhin die Vertragsbedingungen neu aushandeln.

Das Unternehmen möchte einen stärkeren Einfluss im Zulassungsprozess des Krebsmedikaments Erbitux. ImClone beharrt dagegen auf der Einhaltung der bestehenden Vereinbarungen.

Zuvor forderte Bristol-Myers noch eine Erhöhung seines Gewinnanteils von 40,0 Prozent des Produktes. Weiterhin verlangte das Unternehmen den zeitweiligen Rücktritt des ImClone Managements bis zur Zulassung von Erbitux.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent
Amazon: Flip-Flops mit Antlitz von Mahatma Ghandi empören indische Kunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei legt Erpresser mit vermeintlichem Sex-Date herein
Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?