27.02.02 21:58 Uhr
 51
 

Präimplantationsdiagnostik erfolgreich - Alzheimer-Vererbung gestoppt

Eine Patienten aus den USA hat ein Alzheimer-Gen in sich - nach Ansicht der Ärzte steht zu befürchten, dass sie sehr bald an einer speziellen, akuten Form des Morbus Alzheimer erkranken wird. Ihre Kinder sollten nicht dieses Gen in sich tragen.

Mit diesem Wunsch wandte sie sich an Reproduktionsmediziner, mittels Präimplantationsdiagnostik den Embyro zu selektieren, der nicht dieses Alzheimer-Gen aufweist - mit Erfolg: Das Kind ist ohne diese spezielle Alzheimer-Veranlagung auf der Welt.

Die Mediziner werten den Erfolg der Präimplantationsdiagnostik als einen wichtigen Fortschritt in der Reproduktionsmedizin. Dieser Fall sorgt allerdings für Empörung, zumal die Mutter höchstwahrscheinlich bald an Alzheimer erkranken wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alzheimer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher nimmt seine Tochter in Umkleidekabine
Ekel-Deutsche: Vater "f_ickt" Sohn (19 Tage alt) tot
Nach Rücktritt von Sigmar Gabriel: Brigitte Zypries neue Wirtschaftsministerin?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?