27.02.02 20:40 Uhr
 161
 

Lebensmittelskandal bei Langnese Honig?

In ca. 300 bis 400 Tonnen Honig, der aus dem fernöstlichen China nach Deutschland geliefert wurde, haben Schleswig - Holsteinische Behörden Chloramphenicol - Belastungen entdeckt.

Einem Bericht der Berliner Zeitung nach, handelt es sich bei dem Fundort um das Langnese - Werk in Bargteheide. Das Unternehmen dementierte den Bericht mit dem Hinweis darauf, daß man keinen Honig aus China importiere, bzw. verarbeite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, Lebensmittel
Quelle: www.donaukurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA ziehen sich aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP zurück
Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Halle (Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU Naturschutz brutal: Zoo muss chinesische Kleinhirsche schlachten
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet", Geschäftsführer entmachtet
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem :)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?