27.02.02 19:30 Uhr
 62
 

Migräne ist wahrscheinlich erblich

Patienten mit der sogenannten 'Migräne mit Aura' weisen Gemeinsamkeiten in einem bestimmten Bereich auf dem Chromosom 4 auf. Das lässt darauf schließen, dass zumindest diese Form der Migräne erblich ist.

Die Migräne mit Aura bringt für den Betroffenen neben den üblichen pulsierenden Kopfschmerzen auch noch neurologische Störungen wie Seh- und Sprechstörungen mit sich.

Man hofft, das Gen in naher Zukunft präzise zu lokalisieren, um dann wirkungsvolle Gegenmittel entwickeln zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Migräne
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?