27.02.02 18:34 Uhr
 29
 

Microsoft wehrt sich gegen zu strenge Sanktionen

Die Microsoft Corp. hat an einen US-Bundesrichter appelliert, die strengen Sanktionen, die einige Staatsanwälte dem Softwareriesen auferlegen wollen, aufzuheben. Microsoft ist der Meinung, einige Bundesstaaten respektierten die Entscheidung des Justizministeriums, den Fall beizulegen, nicht.

In zwei Wochen wird eine Bundesrichterin eine Anhörung im Fall Microsoft abhalten. Hier soll festgestellt werden, welche Sanktionen nötig sind. Die Bundesstaaten, die nicht mit der Beilegung des Rechtsstreits einverstanden waren, verlangen von Microsoft unter anderem die Bereitstellung einer billigeren Version des Windows-Betriebssystems und die Offenlegung von Programmdetails des Systems.

Die Microsoft-Aktie legt heute 1,66 Prozent auf knapp 60 Dollar zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Sanktion
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten
"Capri-Sonne" wird bald "Capri-Sun" heißen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?