27.02.02 14:38 Uhr
 125
 

Das neue Native-Serial-ATA für Harddisks, bis zu 600MByte/s

Das Intel Developer Forum in San Francisco war für den Festplattenhersteller Seagate der auserwählte Ort zur Präsentation ihrer neuen Native-Serial-ATA-Schnittstelle.

Der Datenstromverlauf wird vereinfacht, man verzichtet auf die Wandlung in das serielle ATA Format. Transferraten bis zu 600 MByte/s sollen auf dem Bus erreichbar sein.

Die vorgestellte Testvariation mit einer Barracuda ATA IV erreichte 150 MByte/s. Eine Integration der entsprechenden Controllerchips auf den neuen Mainboards ist primäres Ziel von Seagate.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: MByte
Quelle: www.pc-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?