27.02.02 14:15 Uhr
 128
 

Dienstherr droht Professor wegen eines Fantasie-Gesetzes

Das Wissenschaftsministerium hat dem Dresdner Professor Jochen Rozek mit dem Dienstrecht gedroht, weil er Studenten veranlasst hat, über ein Fantasiegesetz nachzudenken.



Kein gewöhnliches Gesetz freilich, sondern eine Posse auf aktuelle Ereignisse, nämlich ein „Gesetz zur Wiederherstellung der Achtung der Sächsischen Staatsregierung“ (WASSRG).“



Laut der Badischen Zeitung könne die Posse etwa so weitergehen: Mit einer studentischen Hausarbeit über ein SGVBL, nämlich das „Sächsische Gesetz zur Vermeidung beleidigter Leberwürste.“


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Dienst, Professor, Fantasie
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?